Medien und Bürgerbeteiligung verändern die Stadt.

Das Beispiel Landsberg am Lech.

Welche Rolle spielen Medien in Sachen Bürgerbeteiligung? Werner Lauff, der Macher des „landsbergblog“, berichtet. 16. Februar 2017, 19:30 Uhr, Hotel Hasen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen!

Der Journalist Werner Lauff zu Gast beim Bürgerforum. Er ist Gründer, Herausgeber und Autor des „landsbergblog“. Foto: Jörg Steffens.

Bürgerbeteiligung ist zu einem zentralen Thema in der Stadtentwicklung geworden. Intensiv wird über das Zusammenspiel zwischen Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Bürgerschaft diskutiert. Doch wie sieht es eigentlich mit den Medien aus? Welche Rolle können, sollen und dürfen Medien in Sachen Bürgerbeteiligung spielen? Können Medien Bürgerbeteiligung befördern oder gar zum Möglich-Macher von Bürgerbeteiligung werden? Diesen spannenden Fragen wird Werner Lauff in seinem Vortrag beim Bürgerforum Kaufbeuren nachgehen.

Der Journalist ist Gründer, Herausgeber und Autor des „landsbergblog“. Er gilt als profunder Kenner der Lokalpolitik. Basierend auf seinen Erfahrungen wird Lauff an Hand des Beispiels Landsberg berichten, welche Möglichkeiten, Entwicklungsstufen und Konfliktlinien er sieht, wenn es um die Frage nach mehr Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung geht.

Die – wie immer öffentliche – Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 16. Februar 2017, 19:30 Uhr, im Hotel Hasen in Kaufbeuren.

Der 58jährige Werner Lauff ist Jurist mit Prädikatsexamen und Journalist mit einer Spezialausbildung in Paris. Er war unter anderem Mitarbeiter im Deutschen Bundestag und Geschäftsführer mehrerer Verbände und Unternehmen, darunter dem Zeitungsverlegerverband NRW und der Bertelsmann Broadband Group. Für seine Verdienste um die Digitalisierung erhielt er den „Metropolitan-Fernsehpreis“. Heute lebt der Rheinländer in Landsberg am Lech und ist Lokaljournalist mit Leib und Seele.